Solidarisches und hochwertiges Wohnen beschreibt das Neubauprojekt in Berlin-Tegel treffend, das BA – als Sieger des Realisierungswettbewerbs – derzeit im Auftrag der „Freien Scholle“ ausführen. Die Genossenschaft besteht seit 1895 und geht zurück auf den Baumeister und Erfinder Gustav Lilienthal sowie einige weitere Idealisten. Freiheit vor spekulativer Ausnutzung des Bodens, ein selbstbestimmtes Leben und Gemeinschaftsgefühl lautet die Maxime – damals wie heute. Für das Projekt wird ein ungenutztes Areal zwischen einer bestehenden Siedlung und dem Naturschutzgebiet Tegeler Fließ neu erschlossen.

Lilienthals Hofgarten am Waidmannsluster Damm 81/83 umfasst vier dreigeschossige Neubauten. Diese umrahmen das Grundstück von drei Seiten und begrenzen es östlich zum  Landschaftsschutzgebiet. Die Architektur nimmt die klare Formensprache sowie Motive der angrenzenden Bruno-Taut-Siedlung auf, setzt sich aber durch eigene Akzente maßvoll ab: Kontrastierende Farbbänder in warmen Ocker- und Siennatönen unterbrechen die weiße Putzfassade. In Kombination mit den Fensterfronten ergibt sich daraus ein wechselvolles Farbspiel. Die Fassade wirkt somit lebendig und gleichzeitig geordnet. Die Brüstungen der Balkone bestehen aus Streckmetall, was Transparenz mit bestmöglichem Sichtschutz verbindet. 

Das Bauvolumen umfasst 62 Ein- bis Vierzimmerwohnungen mit Grundrissen zwischen 36 m2 und maximal 87 m2. Alle Einheiten orientieren sich zum gut proportionierten Innenhof und haben Balkone oder Terrassen mit Garten. 21 Wohnungen im Erdgeschoss werden barrierefrei ausgeführt. Die Grundrisse sprechen unterschiedliche Nutzergruppen an, eine soziale Vermischung ist ausdrücklich erwünscht, ebenso wie der Wechsel von Jung und Alt. Die Geschosse sind als 2- bis 4-Spänner mit zentralem Treppenhauskern konzipiert. Fixpunkte sind lediglich die Sanitärschächte, was flexible und effiziente Grundrisse ermöglicht. Die Wohnbereiche der größeren Wohnungen wirken offen, hell und freundlich und sind zum „Durchwohnen“. Die Küchen sind teilweise nach Bedarf abtrennbar. Ein Gemeinschaftsgarten, Spielplatz im Innenhof und eine Spielstraße fördern gemeinschaftliche Aktivitäten von Jung und Alt. Das Richtfest war bereits im November 2018, die Bauarbeiten gehen zügig voran. Bis November 2019 soll alles fertiggestellt sein.

Blumers Architekten
Generalplannung und Baumanagement GmbH

Leibnizstraße 80
D - 10625 Berlin
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Jetzt mehr erfahren