Um den Bedarf an Büro- und Gewerbeflächen in Berlin zu decken, sind bauliche Erweiterungen auf bestehenden Arealen mit funktionierender Infrastruktur sinnvoll – so wie geplant beim GSG-Gewerbehof Geneststraße. Das Gelände liegt in Insellage und wird vollständig flankiert von Autobahn (A 100) und S-Bahn-Gleisen. Unser Entwurf steht in Beziehung zu diesen Tangenten sowie zum Bestand. Ziel ist, die vermeintliche Isolation des Gewerbegebiets durch zeitgenössische markante Architektur optisch aufzubrechen, es weithin sichtbar zu machen und Identität zu stiften.

Die Geschichte des GSG-Gebäudes (1908) diente als Inspiration: Einst wurden hier elektrische Nachrichtengeräte für die Firma Mix & Genest errichtet. Der elektronische Impuls ist somit stilgebend für die expressive Architektursprache, entsprechend haben wir die Fassade des Neubaukomplexes variiert. Die Gebäudehülle wird bestimmt durch großflächige Verglasungen mit vorgehängten Alulamellen. Diese verdichten sich entlang der Verkehrstangenten und öffnen sich zum Bestandsgebäude. Nuancen in diversen Brauntönen setzen farbliche Akzente. Die Gebäudeform ist in Richtung der Verkehrstangenten vorwiegend linear geprägt und zum Bestand hin durch Vor- und Rücksprünge. Dieser Wechsel überrascht den Besucher der Plaza zwischen geplantem und bestehendem Gebäude. Dieser Innenhof ist ein öffentlich hochwertiger und vielfältig nutzbarer Raum für Kultur, Kommunikation und Innovation. Auch das Gebäudeinnere ist variabel: Große und kleine Einheiten lassen sich beliebig zusammenschließen, sodass Unternehmen, Start-ups oder Co-Working-Einheiten Platz finden.

Das Dachgeschoss dient als Ort für Treffs und Events und besticht mit einem herausragenden Blick auf Berlins City. Auch hier gibt es vermietbare Flächen für Meetings und Konferenzen.

Die eingeschossigen Pavillons am südlichen Rand des Grundstücks beherbergen Café, Galerie und Fahrradverleih. Das verleiht dem Areal Lebendigkeit und bindet es an. Architektur und Aneinanderreihung dieser Pavillons folgen dem Motiv von Bahnwagons in Anlehnung an die S-Bahn. Essentieller Bestandteil der Außenanlagen sind Pflanzen und Bäume, sie setzen optische Akzente und verbessern das Binnenklima.

Blumers Architekten
Generalplannung und Baumanagement GmbH

Leibnizstraße 80
D - 10625 Berlin
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Jetzt mehr erfahren